Für Anif erfolgreich umgesetzt durch KRÜ

✓ Raumordnung—Erhöhung der Ausnutzbarkeit im Wohngebiet: mit dieser Möglichkeit zur Nachverdichtung – von Baumassenzahl 1,0 auf 1,2 – entstehen für Familien und Mehrgenerationenwohnen örtliche neue Anbaumöglichkeiten im Altbestand
✓ Grundsatzbeschluss für die Vertragsraumordnung bei Umwidmung von Grünland in Bauland:                                           so hat die Gemeinde im Falle von Umwidmungen die Möglichkeit, mit den Grundeigentümer* innen Vereinbarung im öffentlichen Interesse zu treffen
✓ Förderung für Anschaffung von E-Bikes und Fahrrädern
✓ Förderung des Klimatickets Österreich und Salzburg
✓ Aufstellung von 30 weiteren Parkbänken mit besser angepasster Sitzhöhe für  Senior*innen
✓ Errichtung der BMX-Pumptrackanlage für Kindergarten und Volksschulkinder
✓ Assisiparkplatz Neu-Anif – Neueinteilung und Neubeschilderung, Maßnahmen, Kontrollen
✓ Schwerpunktaktionen – zur Verkehrsberuhigung und zur Verringerung des Durchzugsverkehrs und unerlaubten Durchfahrens in den Wohnstraßen Ahorn-, Garten- und Eichenstraße in Neu-Anif
✓ Verkehrsspiegel bei der Einmündung Kirchenstraße in die Schloss Lassereggstraße, für die Einfahrt Schloss-Straße in die Salzachtalbundesstraße B159 und für die Einfahrt
Fürstenweg vom Feldweg parallel zur Autobahn
✓ Erweiterung des öffentlichen Spielplatzes Anif neben der Krabbelgruppe
✓ Errichtung des neuen Spielplatzes neben der Container-Ersatzschule
✓ Neues Spielhaus am Spielplatz in Neu-Anif
✓ Vollautomatische WC-Anlage bei der Aufbahrungshalle neben Niederalmer Kirche
✓ Errichtung des Container-Ausweichquartiers für die Erweiterung der Krabbelgruppe und der Alterserweiterten Gruppe auf insgesamt 5 Gruppen
✓ Straßensanierung Dorfstraße Niederalm
✓ Maßnahmen mit mobilen Bodenschwellen zur Temporeduzierung
✓ Neu-Anif Herbstfest 2021
✓ Notstromversorgung Trinkwasserbrunnen Niederalm
✓ Errichtung Gemeinschaftsgarten Neu-Anif

Bürgermeister gründen grenzüberschreitende Arbeitsgemeinschaft

Die Bürgermeister der Grenzregion zwischen Untersberg und Hochstaufen haben sich zu der grenzüberschreitenden Arbeitsgemeinschaft „Untersberg-Hochstaufen“ zusammengeschlossen.

Mitglieder sind

auf österreichischer Seite

  • Bürgermeister Joachim Maislinger aus Wals-Siezenheim
  • Bürgermeisterin Mag. Gabriella Gehmacher-Leitner aus Anif
  • Bürgermeister Richard Hemetsberger aus Grödig
  • Bürgermeister Sebastian Schönbuchner aus Großgmain

auf bayerischer Seite

  • Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner aus Bad Reichenhall
  • 1. Bürgermeister Hannes Holzner aus Piding
  • 1. Bürgermeister Hans Hawlitschek aus Bayerisch Gmain
  • 1. Bürgermeister Eschlberger aus Ainring

Die Bürgermeister wollen damit bewusst ein Zeichen setzen in Zeiten neuer Grenzkontrollen, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Lebensraum zwischen Untersberg und Hochstaufen verstärken und ihren Bürgerinnen und Bürgern attraktive Einrichtungen in ihrer Nähe ans Herz legen. Gerade der Lebensraum zwischen Untersberg und Hochstaufen bietet allen Bürgerinnen und Bürgern dieser schönen Landschaft besondere Attraktionen, die in nächster Umgebung auf sie warten. Beispielhaft sind dies für die Gemeinden

  • Anif – das Waldbad mit dem Kletterpark
  • Großgmain – das Freilichtmuseum
  • Grödig – die Untersbergbahn
  • Wals-Siezenheim – die sog. Bachschmiede
  • Piding – der Pidinger Klettersteig auf den Hochstaufen
  • Ainring – das Erlebnisbad
  • Bayerisch Gmain – das Wandernetz
  • Bad Reichenhall – die Rupertus-Therme mit dem Sport- und Familienbad

In Zukunft werde man auch auf den kommunalen Medienkanälen gemeinsam auf die Freizeiteinrichtungen in nächster Umgebung aufmerksam machen und jeweils eine Einrichtung zum Hauptthema des gegenseitigen Erfahrungsaustausches machen.

Traditionelles Gansl-Essen der Anifer Wirtschaft

Auch heuer fand am 11.11., diesmal beim Schlosswirt Anif, das traditionelle Gansl-Essen der Anifer Wirtschaft statt.  In bewährter Weise führte Joschi Seer durch den Abend. Die zahlreich erschienenen Unternehmerinnen und Unternehmer konnten im wunderbaren Ambiente gute Gespräche führen und damit das Anifer Wirtschaftsnetzwerk stärken. Unsere Bürgermeisterin gratulierte gemeinsam mit Joschi Seer und Georg Löffelberger den Unternehmen zu ihrer langjährigen erfolgreichen Tätigkeit. (Frau Mag.
Barbara Schenk und Herrn Günther Obmascher für 40 Jahre Firma Hogast sowie Frau Kornelia Dobranszky für 25 Jahre Boutiquehotel und Apartments “Am Essigmanngut”).

Axess AG bleibt in Anif

Wie die Salzburger Nachrichten in ihrer heutigen (30.5.2015) Ausgabe berichten, hat die Axess AG einen Mietvertrag unterzeichnet mit dem sie sich auf dem Sony Areal einmietet. Wir als Liste KRÜ freuen uns über diesen Schritt und sind davon überzeugt, dass wir als Gemeinde Anif auch trotz der öffentlichen Kontroverse zum Thema Förderungen eine gute Zusammenarbeit mit der Axess AG finden werden.

SN-Artikel-Wirtschaftsförderung-Anif-20150503