Öffentliche Bücherregale – “Bücherzellen”

Bücherzelle Neu-Anif

Das erste öffentlich Bücherregal in Neu-Anif ist bereits aufgestellt, in der nächsten Woche folgt das zweite in Niederalm.  Unsere Bücherzellen werden dann beide nächste Woche zum Start durch die Gemeinde mit Büchern bestückt. – Danke an alle Ortsbewohner, die uns dafür Bücher zur Verfügung gestellt haben!

Solche “Bücher-Tauschbörsen” funktionieren nach dem Prinzip: „Bring eins, nimm eins, lies eins“ und sollen als kleine Bibliotheken an öffentlichen Plätzen zum Lesen anregen. Wenn auch Sie Bücher übrig haben, die Sie gerne zum Lesen weitergeben und weiter empfehlen wollen,  können Sie diese einfach in den Bücherzellen abgeben und sich natürlich auch im Gegenzug wieder Bücher “ausleihen”.

Krampusläufe in Anif und Niederalm

Krampusse in Anif und Niederalm

Jedes Jahr zur selben Zeit kommen „Horror und Schrecken“ nach Anif. Krampusläufe in Anif und Niederalm mit fantastischen Shows lehren Besuchern aus dem Ort und der Umgebung ganz gehörig das Gruseln. Begeisterte Vereinsmitglieder leisten viele ehrenamtliche Stunden, um diese weit über unsere Ortsgrenzen hinaus bekannten Krampus-Feste zu organisieren.
Schon gestern, Freitag Abend am Dorfplatz in Niederalm und am Heuboden in Anif waren tolle Veranstaltungen mit unglaublichen Shows. – Lassen wir uns überraschen, wie’s heute Abend am Anifer Dorfplatz weiter geht. – Ich komme mit Gastschülern aus Irland, die gerade ein Stück Österreich kennenlernen wollen und da dürfen die Krampusse natürlich nicht fehlen.

Gelungene Integration

Gestern hat Salzburgs erster „BürgerInnenrat für Integration“ in Thalgau in einer breiten Diskussion mit verschiedenen Landes und Kommunalpolitiken die Ergebnisse präsentiert. Der „BürgerInnenrat für Integration“ setzt sich aus 16 zufällig ausgewählten Salzburgerinnen und Salzburgern zusammen.
In mehreren Sitzungen haben Sie Ihre Wünsche und Ideen zum Thema Asylwerber in Salzburg erarbeitet. Unter den Mitgliedern des BürgerInnenrates befanden sich sowohl Flüchtlings-kritische als auch -freundliche Stimmen.
Neben dem deutlich formulierten Wunsch nach mehr Information zum Thema Flüchtlinge regte der BürgerInnenrat die Intensivierung des Dialogs zwischen Politik und Bürgern an. Dabei ist dem BürgerInnenrat wichtig, dass die Sorgen und Ängste der „Einheimischen“ nicht vergessen werden.
Wichtig sei auch der Kontakt zwischen Salzburgern und Zuwanderern, nur dadurch könnte eine gelungene Integration sichergestellt werden. Neuankömmlingen soll der Zugang zum österreichischen Bildungssystem offen stehen. Eine rasche Integration in den Arbeitsmarkt wäre aus der Sicht des BürgerInnenrates ein wichtiges Instrument zur Integration und zur Vermittlung unserer kulturellen Werte. In diesem Sinne sprach sich der BürgerInnenrat für eine weitere Verbesserung bzw. Ausweitung der angebotenen Deutschkurse für Flüchtlinge aus.
In Anif sind zur Zeit 11 Flüchtlinge untergebracht und im Pfarrhof ist wieder Platz frei. Unter den Anifer Flüchtlingen ist eine Syrische Familie mit 6 Kindern. Es ist schön zu erleben, wie groß die Bereitschaft der Anifer Bevölkerung ist, zu helfen. Sei es mit der Begleitung bei Behördenwegen, mit der Hilfe bei der Einrichtung der einfachen Wohnung oder bei der Hilfe für die Kinder, beim Deutsch Lernen und vieles mehr. Wenn auch Sie aktiv in Sachen Flüchtlingshilfe mitarbeiten wollen, schicken Sie mir doch ein E-Mail oder rufen einfach in der Gemeinde an.
Am 16.12.2015 um 19:30 findet im Anifer Gemeindesaal eine Informationsveranstaltung mit einem Vortrag vom Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Salzburg, Herrn Franz Neumayer zum Thema Flüchtlingsunterbringung statt.

30. Feuerwehr-Fußball-Hallenturnier

Unter der Leitung von Peter Schleifer wurde am 21.11.2015 das traditionelle Fußball-Hallenturnier der Freiwilligen Feuerwehr Niederalm in der Rifer Sporthalle zum 30. Mal durchgeführt. Insgesamt nahmen 12 Mannschaften verschiedenster Feuerwehren teil. Spannende Spiele sorgten auch beim zahlreich erschienen Publikum für Begeisterung. Für unsere Bürgermeisterin Gabi Gehmacher und den Vizebürgermeister Sepp Grasmann war es im Finale, in dem die FF Niederalm gegen die FF Anif spielte, besonders schwer, für wen sie die Daumen halten sollten und wen sie anfeuern sollten.

Das Spiel endete nach einem spannenden Sieben-Meter-Schießen mit 4:2 für Anif. Wir wollen auf diesem Weg allen Teilnehmern zu den sportlichen Leistungen und zur Fairness gratulieren. Besonders bedanken wir uns bei Peter Schleifer und seinem Team für die hervorragende Organisation.

20151122_Fußballturinier_FF_Niederalm_A 20151122_Fußballturinier_FF_Niederalm_B 20151122_Fußballturinier_FF_Niederalm (11)

Blasmusikpreis für die Anifer Musikkapelle

Anifer Musikkapelle beim Blamusikpreis

Herzliche Gratulation der Anifer Musikkapelle, die am 20.11.2015 als eine von drei Salzburger Musikkapellen von Landehauptmann Dr. Wilfried Haslauer, von Landesrat Kulturreferent Dr. Heinrich Schellhorn sowie Landesrat Hans Mayr mit dem Blasmusikpreis der Stufe II ausgezeichnet wurden. Eine Abordnung der Musikkapelle Anif nahm die Auszeichnung zusammen mit unserer Bürgermeisterin Gabi Gehmacher in feierlichem Rahmen in der Salzburger Residenz entgegen.

Traditionelles Gansl-Essen der Anifer Wirtschaft

Auch heuer fand am 11.11., diesmal beim Schlosswirt Anif, das traditionelle Gansl-Essen der Anifer Wirtschaft statt.  In bewährter Weise führte Joschi Seer durch den Abend. Die zahlreich erschienenen Unternehmerinnen und Unternehmer konnten im wunderbaren Ambiente gute Gespräche führen und damit das Anifer Wirtschaftsnetzwerk stärken. Unsere Bürgermeisterin gratulierte gemeinsam mit Joschi Seer und Georg Löffelberger den Unternehmen zu ihrer langjährigen erfolgreichen Tätigkeit. (Frau Mag.
Barbara Schenk und Herrn Günther Obmascher für 40 Jahre Firma Hogast sowie Frau Kornelia Dobranszky für 25 Jahre Boutiquehotel und Apartments “Am Essigmanngut”).

Hans Krüger

gestern, am 7. Oktober hätte Hans Krüger seinen 72. Geburtstag gefeiert – viele Kerzen an seinem Grab – ein Zeichen dafür wie wichtig und wertvoll er für uns alle war!

Danke an alle Aniferinnen und Anifer

Das große Vertrauen der Anifer Wählerinnen und Wähler erfüllt mich mit großer Freude. Ich übernehme die Verantwortung für das Bürgermeisteramt mit großem Respekt und mit viel Begeisterung, für Anif überparteilich und bürgernah weiter arbeiten zu dürfen.

Als Bürgermeisterin von Anif werde ich vor allem gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern an der Zukunft unserer Gemeinde weiterarbeiten. Wir werden auch in den kommenden Jahren vielfältige Aufgaben zu bewältigen haben, um unser Anif weiter auf Erfolgskurs zu halten und die hohe Lebensqualität sicherzustellen. Dabei wird auch die Arbeit mit und für Familien, Jugend sowie Seniorinnen und Senioren im Mittelpunkt stehen.

Die bisherige Arbeit in unserer Gemeindevertretung war geprägt durch die gute Zusammenarbeit aller Fraktionen und stets wurde das Wohl der Gemeinde vor parteipolitische Interessen gestellt. Ich lade alle GemeindevertreterInnen herzlich dazu ein, diesen erfolgreichen Weg in Anif weiterzugehen und ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit zum Wohle unserer Gemeinde und der Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger.

Und gerade auch Sie, liebe Aniferinnen und Anifer sind es, die in unseren vielen Vereinen und örtlichen Einrichtungen mit Ihrem großen persönlichen, ehrenamtlichen Engagement einen wertvollen Beitrag zu unserer positiven Entwicklung leisten. Deshalb möchte ich auf diesem Weg auch Sie alle herzlich dazu einladen und bitten, mit mir gemeinsam diesen partnerschaftlichen Weg des gesellschaftlichen Miteinanders weiter zu gehen und im Sinne unserer liebenswerten Gemeinde zu handeln.

Herzlichst

Ihre Gabi Gehmacher

Liebe Aniferinnen und Anifer

als erstes danke ich allen, die am 31.5. zur Bürgermeisterwahl gegangen sind. Mit 70 Prozent Wahlbeteiligung ist Anif wirklich eine „Vorzeigegemeinde“. Natürlich danke ich allen Wählerinnen und Wählern, die mir ihre Stimme gegeben haben – 42,35% im ersten Wahlgang ist zwar ein klares Votum, aber bei fünf Kandidaten erwartungsgemäß  keine absolute Mehrheit.

Diese eindeutige Mehrheit muss die Stichwahl am Sonntag, dem 14. Juni, erbringen. Und vielleicht erreichen wir mit Ihrer Hilfe auch im 2. Wahlgang eine so großartige Wahlbeteiligung.

Ich bitte Sie, mir durch Ihre Stimme den klaren und deutlichen Auftrag zur Leitung unserer Gemeinde zu erteilen – in Fortsetzung der bisherigen Arbeit von Dr. Hans Krüger und im Dialog mit Ihnen allen, offen und überparteilich. Gemeinsam werden wir unser Anif lebens- und liebenswert erhalten.

Sollten Sie noch Fragen haben, rufen Sie mich einfach an (0664 / 47 05 444) oder schauen Sie auf unserer Homepage www.listekrue.at mit allen Details zu unserem Programm vorbei.

Ihre Gabi Gehmacher

1 2 3 4 5